Musical

Ende 2003 antwortete Frank auf eine Internetanzeige "Suche Mitstreiter für ein Musicalprojekt". Das Bandprojekt lag auf Eis, die musikalischen Ambitionen hatten ein gewisses Tief erreicht und die Arbeiten an der neuen CD-Produktion wollten nicht recht vorangehen.

Somit lag der Schluss nahe, neue Energie zu sammeln, indem ein gewisser Abstand zu den bisherigen Arbeiten hergestellt werden musste. Das war die Gelegenheit, sich in neue Sphären zu begeben. Frank sagte nach einem ersten Treffen zu, an diesem Musicalprojekt mitzuarbeiten.

Anfangs war geplant, dass er ausschließlich den rein musikalischen Part übernimmt. Durch den Umstand, dass für dieses Projekt ausschließlich ein Roter Faden und kein ausgearbeitetes Skript vorlag, zogen erste Ergebnisse hin. Fehlende Erfahrungen und daraus resultierende falsche Ansätze in der Gesamtplanung, taten ihr Übriges. Erst im Jahre 2008, nach vielen ergebnislosen Monaten, einem ständig wechselndem Team und endlosen Entscheidungsgesprächen, entschied man sich für eine staffere Arbeitsweise im kleinen Kreis, so dass Ende 2009 ein erstes Papier die eigentliche Arbeitsgrundlage bildete. Darauf basierend konnten erste musikalische Zusammenhänge erschaffen werden, bereits vorhandene Ideen eingearbeitet und neue kreiert werden.

Frank ist maßgeblich an der Gestaltung und der Erschaffung der Geschichte, des Librettos und der Songtexte beteiligt. Allein die fehlende Kenntniss und Routine rund um diese Arbeitsbereiche verzögerten die Produktionsarbeiten immens. 2010 bis 2011 fanden grundsätzliche Analaysen und Lektorate statt, die unzählige Änderungen, Anpassungen und Überarbeitungen mit sich zogen. 2012 entschied man sich aus privaten und gesundheitlichen Gründen des Initiators, dass man die Arbeiten an diesem Projekt vorerst ruhen lässt, bis sich die Situation entschärft und man das finale Produkt der Öffentlichkeit präsentieren kann.

Einige Fakten zum Musical: Die Geschichte spielt in ferner Zukunft. Eine Gruppe von sechs Personen sieht sich gezwungen zu fliehen, weil sie den Anfeindungen und der Willkür der restlichen Bevölkerung und der Politik nicht mehr gewachsen sind. Sie verstehen sich als Ausgestossene, die, als ihre umstrittene Herkunft öffentlich gemacht wird, ihr normales Leben verlieren und um ihr Leben fürchten müssen. Hals über Kopf entscheiden sie sich für eine Flucht in´s Ungewisse. Diese Flucht gestaltet sich jedoch schwierig, da die Vorbereitungen organisatorisch und zeitlich ungenügend waren. Fast in´s Blaue hinein, verfolgt von heimischen Kräften, schlagen sie einen Weg ein, der als unmöglich galt. Sie landen mit dieser gefährlichen Aktion im Nirgendwo, wo sie zudem ihr Transportmittel im Stich und die Sechs an einem vermeintlich lebensfeindlichen Ort stranden lässt. 

Verloren, auf sich allein gestellt, fern der Heimat und noch immer verständnislos, wie sie in diese Situation hineingeraten sind, suchen die Protagonisten nun nach einem Ausweg. Der gestaltet sich, angesichts ihrer Lage und fehlender technischer Möglichkeiten als schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Zwischenmenschliche Zu- und Abneigungen, teils gegenseitiges Misstrauen und die extrem unterschiedlichen Charaktere lassen Situationen entstehen, die ihr Vorhaben aussichtslos erscheinen lässt. Erst wenn sie alle an einem Strang ziehen, wenn sie sich auf ihre Umgebung einlassen und ihre Sinne auch dem Unmöglichen öffnen, erst dann wird es Hoffnung geben, den begonnenen Weg weiter zu gehen...

Die Konzeption des Stückes wurde bewußt offen gestaltet, so dass es möglich sein wird, die Geschichte jeder Bühnengröße anzupassen. Somit kann im Kammerspiel-Rahmen gearbeitet werden, als auch auf größeren Musical- oder Theaterbühnen.

Die Autoren sind Jörg Kopitzke, Torsten Gostschegk und Frank Senftleben, der widerrum auch für die musikalische Umsetzung zuständig ist.

Die Musik und die Interpratation der Stücke lehnt sich an klassische Musicals mit Orchesterbesetzung an. 

Die Spielzeit ist auf eine Länge von ca. 01:45 h ausgerichtet.

Anfragen und Informationen zum Musical sind unter unserer Kontaktadresse, oder dem Kontaktformular zu tellen.